Kategorie: <span>vergangene Lesungen</span>

Die Regenwahrscheinlichkeit war 50 Prozent, und nach einem sonnigen Morgen war klar: Vor uns lag die feuchte Hälfte des Tages. Genau zum Eintreffen fielen die ersten Tropfen, und dick waren sie! Ich aber hatte meinen Schirm dabei und nutzte die Zeit zu einem Spaziergang an er Alb, an der Kapelle war sonst niemand. Kein Mensch, doch dieser uralte Baum mit seinem dichten Blätterdach, der alles trocken hielt und die Menschen schützend umfasste wie ein riesiges Zelt: die Besucher, uns Lesende von der Literatenrunde sowie Manuela Schur und Marius Göhringer. Beide hatten spontan zugesagt, und als wir am Ende auseinandergingen, meinte Marius sogar, das grüne Blätterdach habe nicht nur seine Mandoline vor Nässe geschützt, sondern auch eine ausgezeichnete Akustik bewirkt. Vorher aber lag ein stimmungsvoller Abend.

Frank Diedrich begrüßte die Gäste und, na klar, die Texte wären nicht perfekt. Dies aber ist ja genau der Grund, warum sie sich zusammengefunden hat, die Literatenrunde e.V. Weil wir gerne schreiben und zusammen wachsen wollen. Und offen ist sie: Jede(r) ist willkommen!

Fritz Kölling moderierte mit Charme und Schwung, stellte die Lesenden vor und ihr Schaffen: Ekkehard Meyer, Rabenstern, Hans-Jürgen Block, Frank Diedrich und auch er selbst las eine Kurzgeschichte.

Zu den Geschichten und Gedichten sage ich hier nichts, denn jeden zweiten Dienstag kann man sie hören, in unserer Schreibwerkstatt., die Texte. Andere, nicht die gleichen wie bei der Klappstuhllesung, doch wiederholen kann man den Zauber eines solchen Abends ohnehin nicht. Nur wer dabeigewesen war, nimmt ein Körnchen Gold vom zerplatzten Zauberstab aus Rabensterns Märchen mit nach Hause, in seinem Herzen, wo es noch lange schimmern wird, und uns erinnern.

Montag, 12. Juli 2021, 19 Uhr
Albkapelle in Grünwinkel

Fast schon eine Tradition: Auch diesen Sommer wieder veranstaltet die Literatenrunde Karlsruhe eine Klappstuhllesung im Freien, am Montag, den 12. Juli 2021 bei der Albkapelle in Grünwinkel.

Es lesen (vorgemerkt): Hans-Jürgen Block, Frank Diedrich, Amira Gomaa, Fritz Kölling, Ana Lopez, Ekkehard Meyer, Hermann Schmitthenner, Rabenstern*, Silvia Secrit.
Musikalisch begleitet von Manuela Schur (Gitarre) und Marius Göhringer (Mandoline)

Die Albkapelle liegt direkt zwischen der Alb und der Konradin-Kreutzer-Straße.
Nächste KVV-Haltestelle: Eckener- Straße
oder Bus 62, Durmersheimer Straße.
Bei Regen wird in der Albkapelle gelesen!

Nicht vergessen: Abstand… Mundschutz und den heiligen Petrus um gutes Wetter bitten! 

Frühere Klappstuhllesungen: Fotos I und Fotos II und Fotos III, Bericht IV

Am 06.04.2021  beginnen wir unsere Schreibwerkstatt (Zoom-Meeting) wieder mit einer Übung. Ihr habt einige Bilder in der Auswahl, lasst euch inspirieren und schreibt dazu einen Text (das Motiv des Bildes selbst muss nicht unbedingt vorkommen, Atmosphäre einfangen ohne explizite Assoziation ist legitim). 

Gern können ihr auch Aufgaben von letztem Mal oder freie Texte gelesen werden.

Bilder zur Auswahl für Eure Texte:

Freie Texte sind auch willkommen.

Den Text bitte auf eurem Pc/Desktop ablegen. So lässt er sich schnell öffnen und auf den Bildschirm allen teilen. Anmeldung/Zoom-Einwahldaten: kurze Mail an literatenrunde@gmx.de.

Am Freitagabend, den 26.3.2021, 19 Uhr, findet im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus die Lesebühne unter dem Titel “machtWorte mitGefühl” statt. Zwei Mitglieder der Literatenrunde e. V., Fritz Kölling und Ana-Rosa López-Villegas, sind mit eigenen Geschichten dabei.
Der Youtube-Link.

Mehr Infos über das gesamte Programm unter: https://iwgr-ka.de/programm

Am 23.03.2021 (19 Uhr) setzen wir das Programm von letztem Mal fort und beginnen wieder (Zoom-Meeting) mit Übungen.  Weil wir mit den Übungen von letztem Mal nicht durch waren, bleibt es bei den alten Texvorschlägen und gleichen Übungen (ggfs. 1 mehr).

Aufgaben (von zu Hause vorbereiten)

  • Mikroporträt: eine Person mit ganz wenigen Begriffen charakterisieren (vielleicht als Ratespiel, man muss raten, um wen es handelt)
  • eine Geschichte zu einem Einkaufszettel schreiben (kurz)
  • “Mein seltsamer Nachbar”.

Aufgabe (als Übung während der Schreibwerkstatt, keine Vorbereitung nötig)

  • Buchstaben weglassen
    Ein Abschnitt / kurzer Zeitungsartikel (ich such einen aus, ggf. von jemand anderem auch einen?) wird von allen umgeschrieben und dabei wird  eine Schwierigkeit eingebaut: Es dürfen keine Wörter mit dem Buchstaben „a“ darin vorkommen. Aus „dann“ wird zum Beispiel „in der Folge“.
    –> Vorlesen und gemeinsam staunen.

Wenn Zeit übrig ist, lesen wir auch andere Texte vor, bitte also auch eure Texte für den Zweck bereithalten.

(Es müssen nicht alle Übungen gemacht werden, nur was gefällt).

Falls es für weitere Texte Zeit gibt, lesen wir diese gerne auch, bitte bereithalten. Den Text bitte auf eurem Pc/Desktop ablegen. So lässt er sich schnell öffnen und auf den Bildschirm allen teilen.

Anmeldung/Zoom-Einwahldaten: kurze Mail an literatenrunde@gmx.de.