Autor: <span>admin</span>

Bereits zum fünften Mal fand die Klappstuhllesung der Literatenrunde an der Albkapelle in Grünwinkel statt. Und auch in diesem Jahr spielte das Wetter wieder mit. Etwa 60 Zuhörer*innen genossen den sonnigen, klaren Abend unter der riesigen Platane und ließen sich von den sechs Autor*innen in komische, aber auch nachdenkliche Geschichten entführen. Ekkehard Meyer erzählte vom “frechen Diener” und seinem (scheinbar) schwerhörigen Herren, Herrmann Schmidthenner philosophierte über die Wahrnehmung einer Stadt vom Kirchturm aus und Waltraut Kirste erinnerte sich, wie sie als Mädchen einem griechischen Gott begegnete. Dazwischen Flötenklänge von Rabenstern, die auch eine berührende Geschichte vom “Lächeln der Delphine” beisteuerte. Moderator Fritz Kölling schilderte, wie er vergeblich versuchte, im Schwarzwald Holz zu kaufen. Zuletzt begeisterte die Initiatorin und Organisatorin Franziska Joachim mit ihrer Geschichte vom Balkon-Nachbarn und erklärte dem Publikum auf schwäbisch, was eine “Zuddel” ist. Das Format der Outdoor-Lesung erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und wird auch im kommenden Jahr wieder angeboten werden.

Die Regenwahrscheinlichkeit war 50 Prozent, und nach einem sonnigen Morgen war klar: Vor uns lag die feuchte Hälfte des Tages. Genau zum Eintreffen fielen die ersten Tropfen, und dick waren sie! Ich aber hatte meinen Schirm dabei und nutzte die Zeit zu einem Spaziergang an er Alb, an der Kapelle war sonst niemand. Kein Mensch, doch dieser uralte Baum mit seinem dichten Blätterdach, der alles trocken hielt und die Menschen schützend umfasste wie ein riesiges Zelt: die Besucher, uns Lesende von der Literatenrunde sowie Manuela Schur und Marius Göhringer. Beide hatten spontan zugesagt, und als wir am Ende auseinandergingen, meinte Marius sogar, das grüne Blätterdach habe nicht nur seine Mandoline vor Nässe geschützt, sondern auch eine ausgezeichnete Akustik bewirkt. Vorher aber lag ein stimmungsvoller Abend.

Frank Diedrich begrüßte die Gäste und, na klar, die Texte wären nicht perfekt. Dies aber ist ja genau der Grund, warum sie sich zusammengefunden hat, die Literatenrunde e.V. Weil wir gerne schreiben und zusammen wachsen wollen. Und offen ist sie: Jede(r) ist willkommen!

Fritz Kölling moderierte mit Charme und Schwung, stellte die Lesenden vor und ihr Schaffen: Ekkehard Meyer, Rabenstern, Hans-Jürgen Block, Frank Diedrich und auch er selbst las eine Kurzgeschichte.

Zu den Geschichten und Gedichten sage ich hier nichts, denn jeden zweiten Dienstag kann man sie hören, in unserer Schreibwerkstatt., die Texte. Andere, nicht die gleichen wie bei der Klappstuhllesung, doch wiederholen kann man den Zauber eines solchen Abends ohnehin nicht.

Nur wer dabeigewesen war, nimmt ein Körnchen Gold vom zerplatzten Zauberstab aus Rabensterns Märchen mit nach Hause, in seinem Herzen, wo es noch lange schimmern wird, und uns erinnern.

Dienstag, 5.10.2021 | 19.00 Uhr | Buchhandlung Hoser & Mende

„Literatur offensiv!“ lautet das Motto des wichtigsten Literaturforums der Stadt, das unter Federführung der Literarischen Gesellschaft Literatur aus Karlsruhe und der Region an außergewöhnlichen Leseorten präsentiert. 

Die Literatenrunde präsentiert: Brechungen

Brechungen sind allgegenwärtig, und oft  erleben wir eine zerstörende Kraft, uns bricht die Stimme. Wie so oft bei einem Damm- oder Ehebruch, kündigt sich das Desaster langsam an. Auch in der Natur: Über tausende Kilometer treibt der Wind das Wasser und schiebt Wellen an den Strand, wo sie so viel an Höhe gewinnen, bis ihre Energie in einer Brechung zerbirst.

Brechungen – sind aber das nicht auch die feinen Farbspiele des Sonnenlichts in einem Prisma? Wenn fahles Weiß zerfließt und alle Farben in ihrer Buntheit sichtbar werden, die im Verborgenen auf unser Staunen gewartet haben.

Es lesen Amira Gomaa, Ana-Rosa López-Villegas, Frank Diedrich, Fritz Kölling, Gisela Naumann, Hans-Jürgen Block, Hermann Schmitthenner und Rabenstern.

Die Buchhandlung Hoser & Mende befindet sich in der Karlstraße 76. Der Eintritt ist frei.

ORT: Buchhandlung Hoser & Mende | Karlstraße 76
EINTRITT frei
VERANSTALTER: Die Literatenrunde e.V.

Montag, 12. Juli 2021, 19 Uhr
Albkapelle in Grünwinkel

Fast schon eine Tradition: Auch diesen Sommer wieder veranstaltet die Literatenrunde Karlsruhe eine Klappstuhllesung im Freien, am Montag, den 12. Juli 2021 bei der Albkapelle in Grünwinkel.

Es lesen (vorgemerkt): Hans-Jürgen Block, Frank Diedrich, Amira Gomaa, Fritz Kölling, Ana Lopez, Ekkehard Meyer, Hermann Schmitthenner, Rabenstern*, Silvia Secrit.
Musikalisch begleitet von Manuela Schur (Gitarre) und Marius Göhringer (Mandoline)

Die Albkapelle liegt direkt zwischen der Alb und der Konradin-Kreutzer-Straße.
Nächste KVV-Haltestelle: Eckener- Straße
oder Bus 62, Durmersheimer Straße.
Bei Regen wird in der Albkapelle gelesen!

Nicht vergessen: Abstand… Mundschutz und den heiligen Petrus um gutes Wetter bitten! 

Frühere Klappstuhllesungen: Fotos I und Fotos II und Fotos III, Bericht IV

Inzwischen haben wir mehr als ein Jahr Erfahrung mit unserer online Textwerkstatt, und vieles hat sich wirklich gut entwickelt. Manches lässt sich im Vergleich zu unseren früheren Treffen im BBK sogar einfacher an. Die literarische Arbeit, zum Beispiel. Wir haben die Texte, anders als früher, jetzt immer vor Augen. Oft werden sie vorab geteilt, und dann kann man sich noch während des Lesens Notizen machen. Heute haben wir mit Kurzgeschichten gearbeitet. Im Foto ‘work in progress’ mit einem Text von Hans-Jürgen Block: